Auf uns ist Verlass
Die Aufgaben der Hauptabteilung in der Gemeindeverwaltung Leegebruch sind vielseitig. Zu einem sehr interessanten Aufgabengebiet, der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr und deren engagierter ehrenamtlichen Tätigkeit sprachen wir mit Hauptabteilungsleiter Dieter Bennewitz.

Worin bestehen die wesentlichen Aufgaben Ihrer Hauptabteilung?
Dazu gehören die Allgemeine Verwaltung, die Computer im Rathaus, der Sitzungsdienst der Gemeindevertretung. Wir sind als bürgernahe kleine Gemeindeverwaltung immer erster Ansprechpartner. Wichtig ist, daß die Gemeinde für die Freiwillige Feuerwehr verantwortlich ist, auch wenn diese sich löblicherweise selbst verwaltet. Und ich freue mich, daß unser bisheriger Wehrleiter Waldemar Zillig und sein Nachfolger Axel Hoffmann die Sache im neuen Feuerwehrhaus fest im Griff haben.

Wieviel Mitglieder sind in der Freiwillige Feuerwehr aktiv?
Wir haben eine Ortswehr mit 36 aktiven Kameraden, darunter zwei Frauen. Zwei Ehrenmitglieder und zwei Altersehrenmitglieder stehen mit ihrem langjährigem Erfahrungsschatz gern hilfreich bereit. Zur Übergabe des neuen Feuerwehrgebäudes haben wir einen interessanten Tag der offenen Tür durchgeführt. So konnten über dreißig Jugendliche für die Arbeit der Feuerwehr begeistert werden, mit denen eine Jugendwehr aufgebaut wird.

Wie ist Ihre Freiwillige Feuerwehr ausgerüstet?
Mit insgesamt vier Fahrzeugen stehen im einzelnen ein Tanklöschfahrzeug TLF 16-25, eine Drehleiter, ein Vorrüstwagen für Verkehrsunfälle und ein Robur LF-8 bereit. Wir sind also für alle Fälle gut gerüstet, um in der Gemeinde Leegebruch fachgerecht zu helfen, zu bergen und zu retten.

Wie schnell muß Ihre Wehr einsatzbereit sein?
Es vergehen wenige Sekunden zwischen Eingehen des Notrufes bis zur Alarmierung. Wir sind in der Lage die Einsätze nach Feierabend sowie an den Wochenenden selbst zu übernehmen. Zur Alarmierung sind unsere Kameraden alle mit einem Alarmmeldeempfänger ausgestattet, der den Alarm auslöst.

Worin sehen Sie die wichtigsten Voraussetzungen für die Mitarbeit in so einem verantwortungsvollen Ehrenamt?
Wer in der Feuerwehr mitarbeiten möchte, muß gesund und sportlich sein. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit, für die wir als Gemeinde in geringem Umfang eine monatliche Aufwandsentschädigungen leisten, ist die wichtigste Bedingung, sich für das Leben anderer einsetzen zu wollen und ihnen in gefährlichen Situationen fachgerecht zu helfen.

Dieter Bennewitz
Dafür findet regelmäßig zweimal im Monat eine theoretische und vor allen Dingen praktische Ausbildung statt. Darüber hinaus engagiert sich die Feuerwehr bei Kinder- und Sportfesten, im Prinzip läuft ohne Feuerwehr fast nichts. Und das alles erstaunlicherweise ohne einen einzigen hauptamtlichen Feuerwehrmann.