Vorbild für das ganze Land

In Buckows Kita bleiben die Kleinen gesund!

Buckow ist als Anziehungspunkt für Erholungssuchende hinlänglich bekannt. Dass man sich in diversen Kliniken gut pflegen lassen kann, hat ebenfalls Tradition. Doch dass nun Erzieherinnen aus vielen Orten an die Perle der Märkischen Schweiz pilgern, das ist absolut neu.
Zu verdanken ist dies ganz wesentlich Helga Bachert. Die 53-Jährige ist seit über 20 Jahren Leiterin der örtlichen Kita. „Als die Idee mit dem Kneipp-Kurort aufkam, begann ich mich persönlich für das Thema zu interessieren. Ich las darüber, fuhr nach Bad Wörishofen, dem Heimatort des Pfarrers. Ich fand heraus, dass das ganzheitliche Konzept gut zu uns passt. Viele Ansätze dieser Art waren bei uns längst vorhanden. Ich habe also versucht, die Ideen Kneipps auf unsere Kinder zu übertragen!“ Es hört sich erstmal ganz schön theoretisch an, wenn Helga Bachert von den „fünf Säulen Wasser, Bewegung, gesunde Ernährung, Kräuter und Lebensordnung“ spricht.
Doch ein Rundgang zeigt, dass der Kneipp-Kindergarten alles andere als eine triste Angelegenheit ist: „Die Beine hoch wie ein Storch“, macht den Kindern Riesenspaß. „Ist ja gar nicht kalt“, strahlen die Jungs beim Tautreten.
„Ein, zwei .... bis zwanzig“ zählen die Kleinen begeistert im Waschraum, und rauf und runter gehen die Füßchen beim Wassertreten. Und die Kleinsten von der Kinderkrippe treffen wir gerade beim Frühstück: „Birne, das ist lecker“, sind sich besonders die Mädchen einig.
Wasser und Bewegung scheinen also echt Spaß zu machen. Doch gesunde Ernährung, werden die Kleinen da zu Müsli-Alternativen erzogen?
„Bei uns wird ganz normal gekocht. Aber wir bereiten alles frisch zu. Es gibt viel Gemüse, viele Säfte, die die Kinder teilweise selbst machen oder unsere Kneipp-Semmel, die ebenfalls von den Kindern zubereitet wird“, so Helga Bachert. Gegen Säfte hätten wohl die wenigsten Eltern was einzuwenden, aber geht das nicht ins Geld? „Wir verdünnen meistens mit ein wenig
Mineralwasser“, lautet die pragmatische Erklärgung. Ebenso unkompliziert ist der Umgang mit Kräutern: Da werden Petersilie, Schnittlauch, Dill oder Salbei in einem

Kräuterbeet von den Kleinen selbst hochgezogen. Man sieht, dass das ebenfalls Spaß macht.
Und die Lebensordnung? „Da geht es einfach darum, dass die Kinder einen geregelten Tagesablauf haben, damit kein unnötiger Stress durch Verunsicherung aufgebaut wird“, so Helga Bachert weiter. 95 Kinder von der Krippe bis zum Hort werden nun in der ersten Kneipp-Kita Brandenburgs betreut. Viele andere Kitas würden das Konzept gerne übernehmen. So wird die Buckower Kita nun offiziell „Konsultations-Kita“, also Ausbildungsbetrieb für Erzieherinnen im ganzen Land. Gute Gründe gibt es viele und der wichtigste ist: „Der Krankheitsstand ist bei unseren Kindern, seit wir Kneipp-Kita sind, um gut dreißig Prozent zurückgegangen. Besonders die
Erkältungskrankheiten im Winter haben erheblich abgenommen!“