Die Umgebung Oranienburgs hat viele Reize

Oranienburg ist ein idealer Ausgangspunkt für erlebnisreiche und erholsame Ausflüge.

Ganz gleich ob man der Stadt entfliehen will und Ruhe in der Natur sucht, ob man sich sportlich an frischer Luft betätigen will oder man auf den Spuren der Geschichte wandeln möchte, die Möglichkeiten, die Oranienburgs Umgebung bietet, sind wohl nahezu unerschöpflich.

Sonnenuntergeng am Wandlitzsee

Museumstour

Verläßt man Oranienburg in nördlicher Richtung auf der B96, erreicht man nach wenigen Minuten die Gemeinde Löwenberg. Hier sollte man dem alten Spritzenhaus einen Besuch abstatten, beherbergt es doch das liebevoll eingerichtete Heimatmuseum. Der Besucher erfährt allerhandüber Land und Leute aus vergangenen Zeiten. Außerdem weiß man so manche erstaunliche Geschichte zu erzählen, wahrhafte und solche mit Augenzwinkern.

Kaiser Wilhelm II. weilte des öfteren auf dem Liebenberger Schloß und stillte hier sein Jagdfieber.

Wer sich schon mal auf Museum eingestellt hat, dem ist ein Besuch im benachbarten Liebenberg zu empfehlen. Gleich drei Museen sind im ehemaligen Gutshof zu finden. Die ausgestellten Landmaschinen und Haushaltsgeräte ermöglichen einen Einblick in die Lebensverhältnisse früherer Zeiten. Zudem erfährt man Interessantes aus der Geschichte des Ortes und seiner Bedeutung für die herrschaftliche Jagd. Die Wälder rund um Liebenberg waren einst für ihren Wildreichtum weithin bekannt. Sogar Kaiser Wilhelm II. weilte des öfteren auf dem Liebenberger Schloß und stillte hier sein Jagdfieber.Eine Ausstellung erinnert an Harro Schulze-Boysen und dessen Ehefrau Libertas Victoria Haas-Heye und deren Widerstandskampf gegen das Naziregime.

Gransee
Weiter auf der B96 gen Norden gelangt man nach Gransee. Das gut erhaltene Stadttor und die fast vollständig erhaltene Stadtmauer beeindrucken. Es ist wie eine Visite ins Mittelalter. Den Schinkelplatz dominiert das Luisendenkmal, geschaffen von Karl Friedrich Schinkel. Es erinnert an Luise, Königin von Preußen, deren Sarg in der Nacht vom 25. zum 26. Juli 1810 hier auf dem Platz gestanden hat.

Mutige können Gransee aus der Luft besichtigen. Fallschirm-Sportler und alle, die es werden wollen, zieht es zum Flugplatz Gransee. Ob erster Versuch oder solide Ausbildung, hier ist alles möglich.

Wandlitz und Bernau
In östlicher Richtung von Oranienburg sind auf alle Fälle Wandlitz und Bernau sehenswert. Im Sommer lockt das Freibad am Wandlitzsee große und kleine Wasserratten an. Das Agrarmuseum im alten Dorfkern von Wandlitz gilt als einzigartig in Brandenburg und ist damit immer einen Besuch wert. Ein paar Schritte hin hat die Verwaltung des Naturparks Barnim ihren Sitz. So ist Wandlitz selbst wieder idealer Ausgangspunkt für Touren im Naturpark.

Die alte Hussitenstadt Bernau blickt auf eineüber 700jährige Geschichte zurück. Die gut erhaltene Stadtmauer, rekonstruierte Gebäude, das Henkerhaus und das Museum am Steintor ermöglichen Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Stadt. Das alljährliche Hussitenfest am zweiten Wochenende im Juni mit historischem Umzug und Reiterspielen zieht viele Schaulustige an. Ein gemütlicher Bummel durch das Städtchen macht dagegen zu jeder Zeit Spaß.