Der Bürgermeister und seine „Gemahlin“

Miss Bikini als Louise Henriette

Kaum zu glauben, wie umwerfend unsere Prinzessin Louise Henriette sein kann! Sogar dann, wenn sie gar nicht offiziell als Monarchin Oranienburg repräsentiert!
Viele kennen die 20-Jährige Marnie Zelaskowski von ihren Auftritten im Auftrag der Stadt an der Seite ihres „Gatten, des Großen Kurfürsten“ alias Hans-Joachim Laesicke. Mit viel Charme wird dann die Vergangenheit zeitweise zum Leben erweckt. Doch es gibt auch eine Karriere in der Gegenwart. Als „Miss Bikini“ auf dem Laufsteg oder testet im Fernsehen Bräunungscremes. Nun ist auf dem besten Wege, Medien-Karriere zu machen!
Dabei ist Marnie Zelaskowski eigentlich ein ganz bescheidenes naturverbundenes Kind der Gartenkolonie Eden. Doch irgendwann hat sie der Zufall gepackt, und der Mut zahlte sich sofort aus. Zur eigenen Überraschung gelang der damaligen Schülerin am Oranienburger Gymnasium auf Anhieb den dritten Platz beim Schönheitswettbewerb des Hennigsdorfer Einkaufszentrums „Ziel“. Anschließend ging es weiter die Karriere-Leiter nach oben. Als „Miss Bikini Brandenburg“ nahm sie an Ausscheidungen in ganz Deutschland teil, stand im Mittelpunkt von Foto-Shootings und wurde aufgrund ihrer sympathischen Ausstrahlung in Ulm zur „Miss Personality“ gekürt.
Der Sender Sat.1 wurde bei seiner deutschlandweiten „Star-Search“ auf sie aufmerksam. „Plötzlich stand ich Seite an Seite mit Stars wie Kai Pflaume oder Patrice!“, erinnert sie sich an die Vorbereitung auf die Sendung. Die Kehrseite war viel Eifersucht in der Schule: „Gute Freundinnen sprachen plötzlich nicht mehr mit mir!“ Als Kind von Eden liebt die 20-Jährige die Natur und ihre beiden Berner Sennerhunde Temi und Tessa.
Die Bräune holt sie sich am liebsten beim Sonnenbad im großen Garten mit seinem Blumenmeer und den liebevoll angelegten Teichen. Doch die Fernsehmacher von Sat.1 wollten noch eins drauflegen und baten sie, eine ganz neue Bräunungscreme aus den USA auszuprobieren – vor laufender Kamera. Seitdem ist die Liebe zur Natur noch größer: „Nach drei Tagen war die künstliche Bräune wieder weg.“
Zur Prinzessin wurde Film-Fan Marnie aus einer Verlegenheit: „Meine Vorgängerin war irgendwie ausgefallen, da suchte die Stadt dringend jemand, der vorübergehend in die Bresche sprang. Ich sagte gerne zu, schließlich ist es der Traum eines jeden kleinen Mädchens, einmal Prinzessin zu sein!”
Kulturamts-Leiterin Kathrin Günther hat mit der auftrittsicheren Marnie Zelaskowski wohl einen guten Griff gemacht. Jedenfalls sind vom gestrengen Gemahl, dem „Großen Kurfürsten“ und hauptamtlichen Bürgermeister von Oranienburg, Hans-Joachim Laesicke, noch keine Klagen über seine „bessere Hälfte“ gekommen. „Die schönsten Auftritte sind die in der
Region, etwa beim Erntedankfest. Die Kinder vor allem finden es immer ganz klasse, eine ‚Prinzessin‘ zu sehen und bekommen ganz feuchte Augen. Etwas anstrengend ist es bei großen Veranstaltungen wie dem Brandenburgtag oder der Grünen Woche. Dort gibt es dann mitunter Angebote wie ‚Darf ich mal in Ihren Ausschnitt sehen‘. Der ganze Rummel, das macht nicht ganz soviel Spaß! Dort laufen immer so viele wichtige Menschen in Anzügen herum, dass man sie kaum unterscheiden kann und schon mal den einen oder anderen nicht erkennt.“ Besonders peinlich ist „Louise Henriette“ immer noch, dass ihr das ausgerechnet Ministerpräsident Matthias Platzeck passierte: „Der sprach so freundschaftlich mit unserem Bürgermeister, dass ich dachte, das ist ein persönlicher Bekannter!“ Nach erfolgreich bestandenem Abitur bereitet sich die „Hoheit“ aus Oranienburg nun aufs Studium vor. Mit einem Diplom in Kommunikations-Design erhofft sie sich, den erfolgreichen Sprung in die Welt von Fernsehen und Film fortzusetzen.
Die ersten Weichen sind gestellt, durch einen der raren Praktikums-Plätze in den RBB-Studios in Potsdam Babelsberg. Tür an Tür mit den Stars von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, arbeitet Marnie Zelaskowski beim „Heimatjournal“ mit, um möglichst oft Oranienburg ins Spiel zu bringen.
Einmal gelang es ihr schon – als frisch-gekürte Louise Henriette brachte sie den Fernseh-Leuten 2005 gleich nach der Nominierung der Stadt als Austragungsort der Landesgartenschau 2009 die Schönheiten von Oranienburg näher.

An der Seite des Großen Kurfürsten Hans-Joachim Laesicke begeistert die charmante Louise Henriette Groß und Klein.

Bei MTV lernte sie Moderator Patrice Bouédibéla kennen.

Bei Sat.1 lernte Marnie Zelaskowski Stars wie Kai Pflaume kennen.

Louise Henriette hat ein „Doppelleben“: Als Miss Bikini machte sie deutschlandweit Furore.