Stand Mai 2010
Ein Bayer als Naturkenner
Ein Bayer will uns Brandenburgern zeigen, wo es in und um Wandlitz am schönsten ist. Er sucht und sucht und sucht – die schönsten Strände, stillsten Seen, attraktivsten Pilzreviere und interessantesten Steinhaufen.
Der in München geborene Ino Weber ist vor zehn Jahren von Berlin ins Einfamilienhaus nach Schönwalde gezogen. Dort lebt der 50-jährige Junggeselle ganz allein, bis auf seine Katze.
„Die hat gerade Hausarrest, weil es sonst Nachwuchs gibt“, begründet „Der Naturkenner“, wie sich Weber selbst bezeichnet, warum er raus darf und sie nicht.
Allein mit der Katze
Weber zog es von der Weißwurst-Metropole nach Berlin, weil er dort studieren konnte. Er ist Diplom-Mineralologe und war in der Werkstoffprüfung tätig. „Mein Traum war es schon immer, aus dem eingesperrten Berlin rauszukommen und Brandenburg zu erkunden.“
Als das möglich war, nahm Ino Weber sofort die Gelegenheit wahr. Um noch näher am Ziel seiner Träume zu sein, baute er für sich alleine und die Katze ein Einfamilienhaus im Neubaugebiet von Schönwalde, gleich neben dem Wald von Dammsmühle. Offenbar reichen die Ersparnisse noch weiter, denn nach diversen „Lebensstationen“ als Mobilitätspfleger hängte er seine Berufstätigkeit an den Nagel, um sich hinfort nur noch seinem Hobby zu widmen.
Wälder und Seen im Test
Seitdem streift Ino Weber durch Wälder und übers Land, testet Seen und Strände.
Ökologisches Verhalten ist ihm wichtig, doch übertreiben will er nicht: „Natürlich fahre ich zu weiter entfernten Zielen mit dem Auto, bis die Straße eben aufhört und packe dann mein Rad aus. Nur Rad, das macht wenig Sinn. Ich halte wenig von den Marathon-Radfahrern, die nur durch die Gegend brausen, um sagen zu können, sie sind in Rekordzeit von Berlin an die Ostsee gestrampelt und haben dabei im Endeffekt von der Natur gar nichts gesehen.“
„Fahrrad-Autobahn“
Ino Weber ist mit Block, Kamera und Rucksack unterwegs. „Ich habe mittlerweile 30 Seen getestet, kenne viele versteckte Plätze. Hier in unserer Gegend halte ich den Mühlenbecker See noch für einen echten Geheimtipp. Dort findet man attraktive unberührte Stellen, wo man bestens ungesehen baden kann.“
Weitere Tipps gelten dem Gorinsee und der reizvollen gleichnamigen Siedlung sowie Hobrechtsfelde, das zu Berlin-Buch gehört. „Dort hat der Förster im Wald einen einzigartigen Skulpturenpark mit sehr interessanten Plastiken geschaffen!“
Wer über Wandlitz hinaus fahren möchte, dem empfiehlt er Ausflüge in die Schorfheide. „Ein richtiger Tipp ist der Kolpinsee, den man über die B109 erreicht. Der ist kaum bekannt, da ist selbst im Sommer keiner.“
Brandenburg für Entdecker
Ursprünglich hatte Naturkenner Weber die Idee, seine Entdeckungen bei geführten Wanderungen weiterzugeben: „Da kamen dann die Profi-Marschierer und legten einen derartigen Zahn vor, dass ich nur noch hinterherhecheln konnte“, erinnert sich Ino Weber.
Deshalb bringt er nun seine Naturkenntnisse aufs Papier und veröffentlicht sie als Bücher in seiner EigenverlagsReihe „Brandenburg für Entdecker“.
Da widmet sich ein ganzes Buch übrigens dem Radweg Berlin-Usedom: „Darin sind die schönsten Alternativ-Routen zu der offiziellen ‚Autobahn für Zweiradfahrer‘ beschrieben“, schmunzelt er.
Die Wandlitzer und ihre Gäste profitieren übrigens gleich mehrfach von dem philosophisch-angehauchten „Naturkenner“.
Sie können natürlich wie alle die Bücher kaufen. Oder sie gehen in die Tourismusinfo, die sich neuerdings im Bahnhof Wandlitzsee befindet. Hier hat das Team um Petra Sankowski ebenfalls die eine oder andere Routenempfehlung von Ino Weber parat, denn er ist Mitglied im örtlichen Tourismusverband und gibt sein Wissen gerne dort weiter.
Infos:  
www.naturkenner-brandenburg.de
Tel. 03 30 56/8 28 47
natur127.tif
dii.gif