Stand März 2012
Mit 15 Jahren Ju Jutsu Weltmeister!
Sie ist ein zierliches Mädchen, fröhlich, nett, höflich. Dennoch sollte man sich nicht unbedingt mit der Basdorferin anlegen, denn wenn sie möchte, legt sie so ziemlich jeden „aufs Kreuz“.
Wie „stark“ Anne-Kathrin Schmidt mit ihren erst 15 Jahren wirklich ist, das bewies sie im Herbst 2011. Sie wurde im belgischen Gent auf Anhieb Weltmeisterin im Ju Jutsu in der Gruppe der U18. An das Datum wird sie sich sicher immer bestens erinnern können, denn es war der symbolträchtige 11.11.2011, der zum großen Glückstag im Leben des Teeny aus Basdorf wurde.
Rennen mit Knopf im Ohr
Der Titel ist um so bemerkenswerter wenn man sich vor Augen hält, dass Anne-
Kathrin Schmidt mit ihren erst 15 Jahren zu den ganz jungen Kämpferinnen in ihrer Gruppe der U18 gehört.
Erst kurz zuvor hatte sie zum ersten Mal und ebenfalls erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen. „Dazu muss man mindestens 15 Jahre alt sein“, berichtet sie. Um so weit zu kommen, heißt es für die Schülerin am Barnim-Gymnasium enorm viel zu üben. „Ich komme meistens gegen 15.45 Uhr von der Schule. Dann heißt es schnell Hausaufgaben machen und ab ins Training“, schildert sie. Sogar sonntags geht es übungshalber auf die Matte! Genaue Planung ist da sehr wichtig. So verbindet Anne-Kathrin Schmidt ihr weiteres Hobby, Musik hören, ganz einfach mit dem Training: „Einmal in der Woche ist Laufen dran, dann renne ich um den Wandlitzsee, das sind so elf Kilometer. Dabei höre ich per Knopf im Ohr meine Lieblingsmusik. Dazu gehören Bands wie ‚Linkin Park‘. Für die Strecke brauche ich so 55 Minuten.“
Mit 8 im Wettkampf
Die Erfolgsgeschichte begann, als Anne-Kathrin gerade mal sieben Jahre alt war.
Der Sohn einer Freundin von Mutter
Heike Schmidt trainierte schon mehrere Jahre Ju-Jutsu. Er lud Anne-Kathrin zum Zuschauen  bei einem Wettkampf in Basdorf ein. „Unsere Tochter war sofort so begeistert, dass wir sie nicht mehr davon abbringen konnten“, erinnert sich Vater Fred Schmidt, der beruflich als Fernseh-Techniker aktiv ist.
Mit acht Jahren hatte sie ihren ersten Wettkampf, seitdem geht es kontinuierlich nach oben. Bei den deutschen Meisterschaften war sie so überzeugend, dass sie der Bundestrainer unbedingt bei den Weltmeisterschaften sehen wollte.
Schlagen und Treten
Die frisch-gebackene Weltmeisterin weiß genau, warum sie sich gerade für
Ju Jutsu begeistert: „Dieser Sport ist im Gegensatz zu Judo und anderen Kampfsportarten besonders vielseitig. Es geht hier um Tritte, Schläge, Werfen, Hebeln, um Ausdauer und schnelle Reaktion.“
Natürlich ist in der Schule Sport ihr absolutes Lieblingsfach. „Physik finde ich ebenfalls sehr interessant, mit den Sprachen kann ich mich weniger anfreunden“, berichtet Anne-Kathrin Schmidt. Im Barnim-Gymnasium jedenfalls ist man sehr stolz auf die junge Weltmeisterin: „Als ich nach dem Titel wieder in die Schule kam, sind sofort fünf Leute zur Direktorin gerannt und haben sie informiert. Anschließend gab es eine Durchsage für die ganze Schule. Ich habe mich natürlich total gefreut!“
Erfolgreich im Jubiläums-Jahr
Im PSV Basdorf um Vereins-Chef Michael Siebert gehört Anne-Kathrin Schmidt zu einer Gruppe von erfolgreichen jungen Ju Jutsu-Kämpfern. Weitere Stars in der Abteilung von Trainer Jürgen Anke sind Martin Scheibe, Dominik Brachtendorf und Jakob Bachmann.
Der Weltmeistertitel konnte gerade rechtzeitig errungen werden, um bei den Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum des Vereins im Dezember 2011 richtig gewürdigt zu werden. Mit 500 Mitgliedern ist der PSV Basdorf der größte Verein von Wandlitz.  
Infos:
Tel. 03 33 97/7 28 13
www.psv-basdorf.de
ju4419.tif
ju0165.tif
ju0105.tif
ju0119.tif
dii.gif