Dies ist ein Archiv-Eintrag aus dem Jahre 2016!

Verein
Sabine Rank
Telefon:03 33 97/64 47 41
Telefon:01 72/6 05 83 61
E-Mail:rank@ehrenamt-wandlitz.de
Website:www.ehrenamt-wandlitz.de

Helfen für einen Appel und ein Ei!

Stand: April 2016

Aktiv in der Gemeinde da unter die Arme greifen, wo es nötig ist, das erledigen engagierte Bewohner mit Bürgersinn.

Im Zentrum steht dabei seit August 2014 Sabine Rank. Um sie „ranken“ sich mittlerweile an die zwei Dutzend engagierte Wandlitzer, die Mehrzahl davon Frauen. Sie schuften für oft nicht mal „einen Appel und ein Ei“, und das an ganz unterschied­lichen Stellen.

Vorlesen und Stühle rücken
„Oftmals werden wir von Seniorenheimen, Kitas und öffentlichen Einrichtungen wie dem ‚Barnim Panorama’ oder vom Übergangsheim für Flüchtlinge angefragt. Unsere Freiwilligen kommen zum Vorlesen zu Kindern und Senioren, helfen beim Stühle­rücken im ‚Goldenen Löwen’, werden für technische Unterstützungen oder Hilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen angefragt“, beschreibt Sabine Rank die Breite.

Freie Auswahl
Anfragen können über die Internetseite der Gemeinde oder direkt bei ihr in den Räumen der Ehrenamtsagentur gestellt werden. Das geht schnell, denn Sabine Rank schiebt nichts auf die lange Bank. Dabei war sie langjährige Bankangestellte! Statt Geldscheine zählt sie nun freiwillige Aktive. „Die bei uns gemeldeten ehrenamtlichen Helfer können aber in jedem Einzelfall frei entscheiden, ob sie in einem speziellen Projekt, gelegentlich oder regelmäßig eine Aufgabe übernehmen möchten“, versichert sie.

Neuer Verein
Mittlerweile wird die Ehrenamtsagentur, die von Bürgermeisterin Dr. Jana Radant mit initiiert worden ist, von einem dafür gegründeten Verein unter Vorsitz von Bernd Kösters getragen. „Wir suchen weiterhin Bürger, die bereit sind, sich aktiv für die Gemeinde zu engagieren“, lädt Sabine Rank ein. Die Leiterin der Ehrenamtsagentur verbindet mit ihrer Tätigkeit die gleiche Motivation wie viele der freiwilligen Helfer, die sie vermittelt: „Ich bin nach über 40 Jahren im Beruf in Altersteilzeit gekommen. Plötzlich zuhause sitzen, das war nicht mein Ding. Deshalb bewarb ich mich auf diese Stelle und bin prompt genommen worden.“

400 Helfer
Damit ist die Ehrenamts- Chefin die Einzige, die nicht ehrenamtlich fürs Ehrenamt tätig ist. Dabei war ihr allerdings von vorne herein bewusst, dass die Aufgabe mehr als die vorgesehene Zeit beanspruchen würde: „Mit 20 Stunden in der Woche ist dies alles kaum zu bewältigen.“ Zu den Aufgaben gehört das vierteljährliche Familiencafé, die Pflege der Biete-Suche-Seite im Internet, Abstimmung mit den Vereinen und im Amtsblatt auf die Ehrenamtsagentur aufmerksam zu machen. Ein Höhepunkt ist der „Freiwilligentag“, der 2016 zum dritten Mal in allen Ortsteilen stattfindet. 2015 gab es mit 400 freiwilligen Helfern einen Rekord zu verzeichnen. Damals wurde an 20 „Baustellen“ engagiert geholfen. Dazu gehörten Säuberungs­aktionen rund um den Wand­­litz-, Bauer- und Strehlesee. In der Breitscheidstraße wurden rückenstrapazierend über tausend Blumenzwiebeln eingesetzt.

Wertvolle Kinder
Senioren liegen den Helfern sehr am Herzen, wie die Lichterfahrt gezeigt hat. Kinder sind ihnen so wichtig, dass sie das „Netzwerk gesunde Kinder“ in der Gemeinde unter anderem mit Krabbelgruppen in Basdorf und Klosterfelde unterstützen werden. Mit ihren sechs Enkeln kann man Sabine Rank zutrauen, dass sie das richtige Händchen für Nachwuchs hat!