Stand Juni 2010
Der rockende Schornstein-Feger
Pünktlich zum 90. Jubiläum haben Werders Fußballer vom FC Viktoria ihre eigene Hymne erhalten. Die muss nun einfach Glück bringen, steht dahinter doch „der schwarze Mann“.
Werders Fußballhymne entstand in der Talentschmiede der „Blacksmith-Rockband“. Dort ist Sven Döhring der Frontmann. Er überzeugt mit heißen Gitarren-Riffs und Gesang. Das macht er vorzugsweise abends und am Wochenende, denn während der Arbeitszeit genießt Döhring die Baumblütenstadt in luftiger Höhe: Der coole Rocker ist nämlich Bezirksschornsteinfegermeister und als solcher dafür verantwortlich, dass die Schlote der Stadt kontrolliert „warme Luft“ und wenige Abgase abgeben.
15 Jahre Hardrock
Die Band ist in der Rocklandschaft etwas ganz besonderes. Denn die Jungs haben sich als Jugendliche zusammengefunden und stehen mittlerweile stolze 15 Jahre auf der Bühne. Das schaffen nur ganz wenige.
„Einerseits sind Künstler ja sensible Menschen, die sich schnell mal in die Haare kriegen. Andererseits bringt das Erwachsen werden so mit sich, dass sich der Wohnort, die Lebensumstände, die Interessen und die Prioritäten ändern“, resümiert Sven Döhring.
Die „Blacksmith Rockband“ hat noch nie den Namen geändert. Die meisten Musiker waren wie Döhring von Anfang an dabei. Heute haben sie bodenständige Berufe: „Verkäufer, KFZ-Schlosser, Heizungs-Fachmann“, so Döhring. „Wir spielen unsere Idole von AC/DC bis ZZ Top, von den Stones bis Deep Purple nach und haben außerdem eine Reihe eigener Songs“, schildert der rockende Kaminfeger die Bandbreite der Blütenstadt-Rocker.
Baumblüte seit drei Jahren
Um in der Heimat richtig bekannt zu werden, hat es allerdings seine Zeit gebraucht: „Beim   Blütenfest sind wir erst seit drei Jahren auf der Bühne mit dabei.“
Wer es in der „Heimat“ schwer hat, kommt meist woanders super an. Die „Blacksmith Rockband“ trägt den guten Namen der Baumblütenstadt in Deutschland mit sich herum. Die Rocker begeistern harte Biker auf dem jährlichen Festival in Biesenthal ebenso wie beschauliche Ostsee-Urlauber an der Strandpromenade von Kühlungsborn. „Wir können richtig laut rocken oder sanft und leise auftreten. Das ist ein Ergebnis der langen Erfahrung“, schmunzelt Döhring.
Hier bekommt der Rocker was gegeigt
Selbst bei so langer Erfahrung gehört das Lampenfieber immer mit dazu: „Jede Veranstaltung ist anders. Vor dem Auftritt geht es nicht ohne Kribbeln ab. Doch dann auf der Bühne, da geht es los, mit Power und Freude!“
Während Döhrings Ehefrau, hauptberuflich Friseusin, voll mit rockt und stolz auf ihren heißen Schornsteinfeger ist, hat Tochter Aimée wohl einen etwas anderen Musikgeschmack: „Bei AC/DC schläft sie regelmäßig ein. Stattdessen überzeugt sie mit der Geige“, schmunzeln die Eltern.
Ob sie damit irgendwann ebenfalls die Fußball-Fans so überzeugen kann wie der Papa? Man darf gespannt sein, die Zeiten ändern sich ja bekanntlicherweise.
Infos:
Tel. 01 70/1 66 36 42
www.blacksmith-rockband.de
bs210611.tif
Band2.005.tif
Band1004.tif
dii.gif