Stand Mai 2012
CDU-Chefin ärgert Stolperstraße
Mit verträumtem Blick auf die malerischen Obstbäume kann man per Rad oder Auto prima die nähere Umgebung von Werder erkunden.
Allerdings wird man im Ortsteil Plötzin wider Willen buchstäblich durchgerüttelt und erst recht aus allen Träumen gerissen. 
Die Realität beginnt am Ortseingangsschild, egal aus welcher Richtung man gerade kommt. Außerorts sind die Straßen in einem sehr guten Zustand, in Plötzin jedoch scheint jemand einfach Stopp gesagt zu haben. Es folgt Schlagloch auf Schlagloch. „Für die Sanierung der maroden Landesstraße ist die Landesregierung in Potsdam zuständig und nicht die Stadt Werder“, stellt Dr. Saskia Ludwig klar. Sie ist die Landesvorsitzende der Märkischen Union und direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis, zu dem Werder gehört. Da ist es völlig klar, dass sie sich intensiv um alles kümmert, was mit der Baumblütenstadt zu tun hat.
Der miserable Zustand der Ortsdurchfahrt Plötzin ist ihr schon lange ein Dorn im Auge. „Plötzin ist ein herrliches Fleckchen Erde mit idyllischem Dorfteich und sanierter Kirche. Unser Ortsbeirat Plötzin setzt sich seit Jahren für den Ausbau der Straße ein. Wir sind eines der Eingangstore nach Werder, haben aber die schlechteste Straße. An dem Zustand änderte auch die Flickschusterei nach dem Winter nichts. Am Straßenrand bilden sich nach jedem stärkeren Regen große Pfützen.  Für Fußgänger wird es dann zum Spießrutenlauf, da es dort keine Gehwege gibt. In den Häusern der Anlieger klirren bei vorbeifahrenden Brummis die Gläser“, beschreibt Ortsvorsteher Siegfried Frömling das Problem.
Tatsächlich ist die Alte Dorfstraße in Plötzin die letzte unsanierte Straße nach Werder. Die Baumblütenstadt selbst hat ihre Hausaufgaben längst gemacht und alle erforderlichen Unterlagen beim zuständigen Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft eingereicht. Wenn es nach Bürgermeister Werner Große geht, könnte es jederzeit losgehen. „Es liegt an der rot-roten Landesregierung in Potsdam. Die Ortsdurchfahrt ist Landesstraße, also ist das Land Brandenburg in der Pflicht, endlich den unhaltbaren Zustand zu ändern. Aber die Landesregierung senkt seit Jahren die Infrastrukturmittel und verschiebt den Ausbau der Straße in Plötzin ein um das andere Mal. Investitionen werden gekürzt und gekürzt, aber die Bürokratie ufert aus und die Personalkosten steigen“, ärgert sich Dr. Saskia Ludwig, die Oppositionsführerin im Landtag. Dass sie mit ihrem
Unmut nicht allein ist, merkt sie ganz direkt, wenn die Bürger zu ihr kommen. Dann wird besprochen, wie man bestimmte Dinge ändern oder voranbringen kann. Oft geht es um Behördenwillkür beispielsweise auf Landkreis- oder Landesebene, um Alltagsprobleme oder die Unterstützung von Kulturprojekten.
Um mit Dr. Saskia Ludwig in Kontakt zu kommen, kann man einfach im Bürgerbüro anrufen oder eine E-Mail senden. Dann findet sich immer schnell und flexibel ein Termin. Nur den Sommer über könnte es etwas komplizierter werden, denn dann sieht Dr. Saskia Ludwig zum zweiten Mal Nachwuchsfreuden entgegen.
Kontakt
Bürgerbüro MdL Dr. Saskia Ludwig
Hoher Weg 144, 14542 Werder
Tel. 0 33 27/57 34 58
Fax 0 33 27/57 34 49
ludwig17294.tif
dii.gif