SarahDomke056.tif
mod4.tif
mod1.tif
sd0866.tif
mod2.tif
mod3.tif

Model, Mode, Motorrad

Stand Juni 2014

dii.gif

Das „Püppchen von der
Insel“ liebt es, für Furore zu sorgen.
Einzige Sorge: Was sagt wohl Oma
dazu?    

Sarah Domke, 25, macht es sichtbar Spaß,
Aufsehen zu erregen. Das fing schon in der
Jugend an. Sie erinnert sich noch gut an die
Freie Schule am Zernsee zurück. „Die
Kameraden staunten nicht schlecht, als ich
per Boot zum Unterricht kam.“ Denn Sarah
Domke liebt das Wasser. Da die Familie
auf der Insel wohnt, nahm Sarah lieber das
Motorboot als Fahrrad oder Bus, um zum
Unterricht zu kommen. Allerdings war sie
damals noch züchtig verhüllt. Mittlerweile
gibt sie sich öffentlich ganz offen. 2012
wählte sie das Internet-Publikum der
Zeitschrift aufgrund ihrer Reize zum
Playboy-Cybergirl des Jahres. Ein Jahr
später, im August 2013, ernannte sie die
Zeitschrift zum Playmate für den heißen
Monat August. Das Video des Verlags
zeigt sie völlig hüllenlos auf einem
Motorboot und bei Fotoaufnahmen.
Wieder zurück in der Baumblütenstadt
erinnert sie sich: „Wir waren sechs Tage
für die Fotoaufnahmen auf der griechi
schen Insel Sifnos. Das war eine schöne
Zeit.“

In Werder kamen ihr dann doch Skrupel,
wie Nachbarn, Bekannte und die Familie
wohl reagieren würden. „Am meisten
Angst hatte ich davor, was Oma sagt. Ich
habe mich nicht getraut, ihr davon zu
berichten“, gesteht sie im Nachhinein. Zum
Glück ist Oma nicht aus dem Lehnstuhl
gekippt. „Sie hat den Bericht über mich im
Regionalfernsehen gesehen und fand es
super-schön“, war Sarah Domke mehr als
froh über die positive Reaktion. Ihre
Karriere zum Model verdankt die
Einzelhandelskauffrau mit Abitur einer
Vorgängerin. Sie war mit Juliane Raschke
aus Groß Kreutz in Kontakt gekommen.
Die ist ebenfalls 25 Jahre alt und war
bereits 2007 als 18-Jährige Playmate des
Monats November und wurde dann
Playmate 2007. „Sie machte mich auf den
Laufsteg neugierig“, blickt Sarah Domke
auf ihre „Entdeckung“ zurück. Dass sie die
ersten Schritte auf dem Laufsteg nicht
verstolperte sondern so bravourös
bewältigte, dass sie schließlich zum
Playmate werden konnte, führt sie auf ihre
breite Ausbildung an der Freien Schule
zurück. „Wir hatten da viel Theater
gespielt und daher gelernt, uns zu
bewegen.“

Die Karriere als Playmate ging 2014
munter weiter: „Ich war für das Magazin
auf Clubtour in Sri Lanka und werde im
November 2014 in der amerikanischen
Ausgabe erscheinen.“ Die Pläne der
gelernten Verkäuferin, die in ihrer
Heimatstadt eine Boutique für italienische
Mode betreibt, gehen aber viel weiter, als
schön auszusehen und sich bewundern zu
lassen. Sarah Domke offenbart, dass sie
den Kitzel des Abenteuers bei für Frauen
ungewöhnlichen Sportarten liebt. Sie
macht Jetski Freestyle, ist gerade dabei,
den Motorrad-Führerschein zu erwerben.
„Mein Freund hat eine Harley, die würde
ich mal gerne selbst fahren.“ Zudem träumt
sie von einer Karriere als Rennfahrerin bei
der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft.
Dafür hat sie ebenfalls ein Vorbild. Sie
bezieht sich hier auf Doreen Seidel. Die
28-jährige Chemnitzerin war 2008
Playmate des Jahres und begann die
Rennsportkarriere 2011 mit der Teilnahme
am ADAC-Chevrolet-Cup. Allerdings
weiß Sarah Domke, dass dies ein teurer
Traum ist, „dafür muss man 100 000 Euro
im Jahr übrig haben“, schätzt sie.
Momentan verdienen manch andere an den
Reizen des Playmate aus der
Baumblütenstadt: So werden von ihr
signierte Nacktfotos bei Ebay für 24,99
Euro angeboten.

Infos: 
Tel. 0 33 27/5 20 33 94