Stand: Februar 2009
 
TFH-Student als Mädchenschwarm in TV und Kino:
Auf dem Weg zum Filmstar
Im Gewühl der Studenten fällt der schlanke junge Mann kaum auf. Lässig gekleidet, wie fast alle mit Laptop unterm Arm nimmt er seinen Platz in der Bibliothek der TFH Wildau ein. Kaum eine der hübschen Studentinnen dreht sich nach ihm um. Dabei ist der 22-Jährige der Mädchenschwarm!
Das zeigt beispielsweise eine Fotogeschichte in der Girls-Zeitung „Mädchen“. Darin ist der aus Wildau stammende Student in der Foto-Lovestory „Der Treuetest“ gleich von zwei hübschen Teenys heiß umkämpft. Und Pech für die eifersüchtige Miriam, es gewinnt ihre Gegenspielerin, die blonde Tanja. Vorher ist Chris Wilpert vielfach in seiner Männlichkeit zu bewundern, denn meistens hat er auf den Bildern nicht besonders viel an!

Beifall für den „Liebesverhinderer“
Dabei begann die Schauspielkarriere des Studenten der Wirtschaftsinformatik ausgerechnet mit der Rolle eines „Liebesverhinderers“. Er debütierte in Shakespeares „Romeo und Julia“ als Capulet, der die
Liebe zwischen seiner Tochter Julia und Romeo unbedingt verhindern will. „Die Rolle ist natürlich negativ besetzt. Doch ich bekam darin stehende Ovationen, weil ich die Person so authentisch und fühlbar rüberbrachte, dass das Publikum hell begeistert war.“
Seit diesem Erfolg strebt Chris Wilpert eine Schauspielerkarriere an, scheiterte allerdings im ersten Anlauf, einen Studienplatz an „Deutschlands
bester Schauspielschule“, der Berliner „Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch“, zu ergattern.

Serienerfolg mit hübschen Mädchen
Für den nächsten Anlauf nach Ende des TFH-Studiums in Wildau kann Chris Wilpert
eine ganze Menge Praxiserfahrung vorweisen. Denn der „Mädchenschwarm“ ist mittlerweile in vielen Fernsehserien und immer öfter in Spielfilmen zu sehen: Dazu gehört „Der Baader-Meinhof-Komplex“, der von Deutschland sogar für den Oscar 2009 nominiert worden ist. Er war in „Treuepunkte“ als Kurier zu sehen und ist ein Rekrut in
der Komödie „Morgen ihr Luschen! Der Ausbilder-Schmidt-Film“, der im Früh-jahr 2009 in die Kinos kommt. Die größten Erfolge hatte Chris Wilpert aber bisher im Fernsehen. Er ist in diversen Folgen von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ als Freund von „Franzi“  zu sehen und wurde für die neue Telenovela mit Jeanette Biedermann engagiert. In der RTL-Serie „Arme Millionäre“ ist er der „Superstreber Sebastian“ und trug mit seinem Mitwirken im Pilotfilm zum Erfolg bei.
 
Hauptrolle bei Lenßen und Partner
Die Sat1-Anwaltserie „Lenßen und Partner“ verhalf ihm sogar zu Hauptrollen. Im ZDF wird er ebenfalls auftreten: Im Dreiteiler über die Industriellenfamilie Krupp sieht man Wilpert in delikater Rolle, als Teilnehmer an einer Orgie von Krupp-Junior.
Die Werbung hat den Wildauer Studenten ebenfalls entdeckt. So ist er in einem Spot von Citroën zu sehen.
Chris Wilpert träumt davon, im Theater und im Film gleichermaßen anzukommen. Doch ausgerechnet die
klassische Schauspielkunst macht ihm Probleme. „Ich musste ein Theaterengagement wieder absagen, weil es sich ausgerechnet mit meinem Auslandssemester in Irland überschnitt. Jetzt bin ich wieder zurück, doch nun habe ich erhebliche Zeitprobleme, meinen Traumberuf Schauspieler und das Studium an der TFH unter einen Hut zu bringen. Denn die meisten TV-Aufnahmen finden in München oder Hamburg statt. Berlin hat ja nur die Studios in Potsdam, dafür aber so viele Theater wie sonst keine Stadt in Deutschland.“
Zu seinen größten Fans gehören die Großeltern in Wildau und natürlich Freundin Almuth. Allerdings ist es für die 20-jährige Medizinstudentin erst mal gewöhnungsbedürftig, anzusehen, wie ihre Liebe von vielen attraktiven Mädchen angehimmelt wird. Damit ihr das nicht allzu hart ankommt, hat Chris Wilpert
einen visuellen Riegel vorgeschoben und verzichtet konsequent auf einen Fernseher!

Kontakt:
Tel. 01 57/71 57 45 69
Fotolove Story 005.tif
sch_0023.tif
gzsz_446x282.tif
sch 1255.tif
BwTuT_03.tif
dii.gif