Stand Februar 2011
Wildaus Jugend macht mobil
Wo drückt die Jugendlichen in Wildau der Schuh? Worüber die Gemeindevertreter manchmal nur rätseln können, das wissen dann zumeist die Mitglieder des Jugendbeirats. Insgesamt acht Jugendliche stehen seit mittlerweile über zwei Jahren Bürgermeister Dr. Uwe Malich und den Gemeindevertretern zur Seite, damit die Belange der jungen Wildauer im Ort Gehör finden. Vorsitzende des Gremiums sind Marcus Dahlke, 18, und Julia Reichmuth, 19. Beide sind Schüler am Humboldt-Gymnasium in Eichwalde.
Acht für die Jugend
„Um den Jugendbeirat zu gründen, gab es einen Aufruf an Vereine, Schulen und
andere Einrichtungen. Der Beirat könnte insgesamt 19 Mitglieder haben. Allerdings haben sich nicht so viele
gemeldet“, berichtet Dahlke, der für die Wildauer Feuerwehr in dem Gremium sitzt. Seine Stellvertreterin Julia Reichmuth kam über  den Sportverein Motor Wildau in den Jugendbeirat, sie ist dort als Schwimmerin aktiv. Weitere Mitglieder sind Eric Flechtner, Nadja Hellmuth, Martin Reis, Lisa Jäger und Paul Storm.
Aktiv im Gemeinde-Parlament
Die Mitglieder des Beirats sind eingeladen an den Sitzungen der Gemeindevertreter teilzunehmen, haben dort sogar Rederecht. In dem für Jugendfragen zuständigen Ausschuss für Jugend und Soziales dürfen sie sogar pro Sitzung einen eigenen Tagesordnungspunkt einbringen. Die bisherigen Erfolge können sich sehen lassen. So waren sie am neuen Bolzplatz gegenüber vom Wildorado tätig. Sie haben die Anlage nicht nur initiiert, sondern eifrig daran mitgearbeitet.
Spielplatz-Sicherheit
Ein weiteres wichtiges Augenmerk gilt der Sicherheit. „Wir haben 2008 die Spielplätze unter die Lupe genommen und dies 2010 wieder getan. Dabei haben wir etliche Sicherheitsmängel entdeckt. Da gab es beispielsweise durchgescheuerte Seile, Splitter, die aus dem Holz ragten, Buddelkisten mit Sandmangel und eine fehlende Abgrenzung des Spielplatzes hinter der Oberschule. Dadurch bestand die Gefahr, dass die Kinder in die Skaterbahn purzeln“, beschreibt Marcus Dahlke die aufgefundenen Probleme. „Durch unsere Arbeit ersparte sich die Gemeinde die Kosten für einen Sachverständigen und wir freuen uns, dass die vorgefundenen Fehler unverzüglich bereinigt wurden“, unterstreicht Julia Reichmuth die gute Zusammenarbeit. „Der Spielplatz-Check wird nun in regelmäßigen Abständen von uns durchgeführt werden.“
Schwimmer auf dem Trockenen
Während also Feuerwehrmann Marco Dahlke sich ganz besonders über das Mehr an Sicherheit freuen kann, wird Schwimmerin Julia Reichmuth mit anderen Wasserbegeisterten in Wildau im Sommer weiterhin auf dem Trockenen sitzen: „Viele  wünschen sich eine Badestelle, wo man im Sommer an die Dahme kann. Wir haben deshalb systematisch den gesamten Uferbereich mit einem Ruderboot abgesucht. Es gibt aber einfach keine Möglichkeit. Der einzige Ort wo eine Badestelle eventuell möglich wäre ist die Stelle, wo die Dahme den meisten Schmutz ablagert“, bedauert Julia Reichmuth.
Ideen für Brandenburg
Zu den Aktivitäten des Jugendbeirats gehört jährlich ein Kinderfilm in der Grundschule, die Beteiligung am Weihnachtsfeuer und bei der Walpurgisnacht. Die Wildauer nehmen regelmäßig am Jugendrätetreffen von ganz Brandenburg teil und werden dort für ihren Ideenreichtum sehr geschätzt. „Beim letzten Treffen 2010 stand die Frage im Mittelpunkt, was man gegen die Politikverdrossenheit der Jugendlichen im Land machen kann. Mit anwesend war der Bildungs-Staatssekretär der Landesregierung. Nun werden unsere Ideen mit in den Politik-Unterricht an Brandenburgs Schulen einfließen“, beschreibt Marco Dahlke einen weiteren Erfolg des Wildauer Jugendbeirats. Ernst genommen werden die Jugendlichen auch von den Gemeindevertretern: „Unsere Ideen werden von allen, egal welcher Partei sie angehören, aufgenommen und ernsthaft diskutiert. Es ist noch nie passiert, dass ignoriert oder belächelt wurde, was aus dem Jugendbeirat kam“, beschreiben Marco Dahlke und Julia Reichmuth die „ausgezeichnete Zusammenarbeit“ mit dem gewählten Kommunalparlament von Wildau. Der Wildauer Kinder- und
Jugendbeirat trifft sich jeden 1. Freitag im Monat um 16 Uhr im Jugendclub in der Eichstraße. „Zu diesen Sitzungen kann jeder ohne Anmeldung kommen und mitreden“, laden Julia Reichmuth und Marco Dahlke ein.
Infos:
www.jugend-zews.de
Tel. 0177/8505312
jugend0253.tif
dii.gif