Stand Februar 2012
Schöne Töne für Frank Schöbel
Alte Liebe rostet offenbar wirklich nicht, zumindest wenn sie Geld einbringt. Wenn sich Top-Stars auf der Bühne nach Zank und Scheidung plötzlich wieder ganz lieb haben, dann ist ein Wildauer Musiklehrer mit dabei.
Till Paulmann sorgt als Gitarrist in der Band von Frank Schöbel für schöne Töne bei den Auftritten des Schlagersängers. Er ist bei allen Live-Konzerten ganz nah beim Super-Star.
Mit zwei Ex-Frauen auf der Bühne
Er war dabei, als Frank Schöbel 2011 publikumswirksam seine früheren Lieben wieder zusammen auf die Bühne brachte. Bei der Tournee trat er gemeinsam mit Chris Doerk und Aurora Lacasa auf.
Chris Doerk war seine erste Ehefrau. Mit ihr schaffte er 1967 mit dem Lied „Lieb mich so, wie dein Herz es mag“ den Durchbruch. Es wurde Siegertitel im DDR-Schlagerwettbewerb. Zwei Jahre später machte das Paar mit „Abends in der Stadt“ Furore.
Mitte der 1970-er Jahre tauschte Schöbel Chris Doerk, die heute in Kleinmachnow lebt, gegen die heißblütig-romantische spanisch-stämmige Sängerin Aurora Lacasa ein. 1985 setzten sie mit der Platte „Weihnachten in Familie“ Meilensteine.
Heißes Weihnachten
Aurora Lacasa, die heute in Wandlitz wohnt, erinnert sich im Gespräch mit uns noch gut an die damalige Ausnahmesituation: „Es war Sommer, super-heiß, wir schwitzen in der Hitze und nahmen Weihnachtslieder auf!“
Mit auf der Platte zu hören waren auch die Töchter Odette und Dominique. Das Album wurde zur meist verkauftesten Platte in der DDR. Die 1994 erschienene CD „Fröhliche Weihnachten in Familie“ wurde ebenfalls ein Riesen-Erfolg. Nach der Scheidung und dem Streit um die beiden Töchter „pachtete“ Frank Schöbel Weihnachten für sich, mit einer jährlichen Weihnachtstournee durch Ostdeutschland und der Heilig Abend-Sendung „Fröhliche Weihnachten mit Frank“ im MDR.
Der Saal tobte!
Sein neuer Gitarrist Till Paulmann wusste dennoch erst gar nicht, welcher Superstar ihn engagierte. „Ich stamme aus Neukölln und wollte Rockstar werden. Mein Herz schlug für Prince, für Funk, für harte Rock-Musik“, erinnert sich Paulmann zurück. Den großen Durchbruch schaffte er nicht, stattdessen eine Karriere als Studio-Musiker. So kam es zum Kontakt mit André Kuntze, der die Crème der Ostbands als Produzent unter seinen Fittichen hält. „Dazu gehören Karat, City, die Puhdys und eben Frank Schöbel“, so Till Paulmann. Dennoch staunte der neue Gitarrist nicht schlecht, als der Saal nach einem Konzert in Chemnitz regelrecht tobte: „Vor so vielen Leuten hatte ich noch nie gespielt, eine derartige Euphorie ist mir noch nicht untergekommen!“
50 Jahre auf der Bühne
Till Paulmann erlebte staunend mit, wie der Super-Star seine Ex-Frauen wieder auf die Bühne brachte. In Interviews charakterisierte Schöbel Chris Doerk als „Kumpeltyp“, Aurora Lacasa als „Frau“. Trotz aller Wunden der Vergangenheit als Folgen der Trennungen, „vor und hinter der Bühne lief alles harmonisch ab, auch zwischen den beiden Frauen“, berichtet Till Paulmann. Er bereitet sich nun auf die anstehenden großen Konzerte vor.
„2012 feiert Frank Schöbel mit einer großen Tournee sein 50. Bühnenjubiläum und zugleich den 70. Geburtstag. Chris Doerk wird wieder mit dabei sein, Aurora Lacasa möchte erneut bei den Weihnachtskonzerten mitwirken.“
Wildauer auf Jubiläums-Tournee
Besonders stolz ist der Wildauer Gitarrenlehrer, dass er dabei unterm kritischen Blick des berühmten Chefs mit einem eigenen Titel für einen kurzen Moment in den Vordergrund treten darf. „Leider hat sich Schöbel ausgerechnet für ein unveröffentlichtes Lied entschieden, das nicht auf meiner CD ist“, bedauert Till Paulmann ein wenig. So richtig fördern will Schöbel seinen Musiker wohl nicht: Jedenfalls war der Top-Star nicht mal bereit, ein Band-Foto zu stellen, auf dem Till Paulmann zu sehen ist!
Ehefrau immer mit dabei
Den Schock, statt Rockstar nun auf der Schlagerbühne gelandet zu sein hat er aber überwunden: „Ich weiß mittlerweile, dass die vorgespielte heile Welt ihre Berechtigung und Funktion hat. Sie erlaubt uns, Sehnsüchten wie der von der ewigen Liebe nachzuhängen,
obwohl wir alle wissen, dass sie in der Wirklichkeit kaum wahr werden. Es ist eine Flucht aus dem Alltag, warum nicht.“
Paulmann selbst träumt übrigens ausgerechnet diesen Traum, obwohl er gerade im symbolträchtigen siebten Ehejahr ist. Ist es, um sich selbst vor der Versuchung zu bewahren? Jedenfalls hat er sich unübersehbar ein Porträt von Ehefrau Kerstin Paulmann in leuchtenden Farben in die linke Schulter tätowieren lassen. „Es stimmt schon, dass man als Bühnenstar von vielen Mädchen umlagert sein kann.
Meine Frau ist aber so attraktiv, dass sie sich leisten kann, mich auf Tournee zu senden, ohne eifersüchtig zu sein!“
Mittlerweile ist der Wildauer Musiklehrer das Du auf Du mit den Großen der Szene wie Florian Silbereisen gewohnt.
„Mit dieser Bühnenerfahrung im Rücken kann ich den Schülern viel mehr als das Üben von Gitarrenriffs bieten!“
musiker11044.tif
paulmann10024.tif
chris_frank1_original.tif
dii.gif