Stand: März 2009
 
Karate mit durchschlagender Beliebtheit:
Senioren und Kids im Vormarsch
Wer in eine Auseinandersetzung kommt, hat bereits „sieben Dinge falsch gemacht“. Erstaunlich, wenn das ausgerechnet ein Lehrer aus einer „Kampfschule“ sagt!
Tatsächlich ist bei dieser „Kampfsportschule“ der „Kampf“ nur im Namen. Stattdessen geht es dem Vorsitzenden Michael Scheer und dem Zeuthener Trainer Tobias Seifert genau ums Gegenteil, um „Kampf-Vermeidung“. Zwar lernt man hier „European Karate“. Doch die eigene Stärke soll helfen, den Körper zu beherrschen, das Selbstbewusstsein zu steigern, ruhig und ausgeglichen zu sein: „Das Altersspektrum bei uns geht derzeit von fünf bis 63 Jahre. Die Hälfte unserer 110 Mitglieder sind Frauen und Mädchen“, berichtet der Wirtschaftsjurist, der gerade dabei ist, seinen „Master“ auf der Uni zu machen.
Offenbar gibt es in Zeuthen besonders viele Kids, die gerne mal durchschlagend wirken wollen. „Wir haben etliche Kinder aus der „Grundschule am Wald“. Das Problem war immer, dass die Eltern nicht so begeistert waren, ihre Kleinen jedes Mal nach Eichwalde bringen zu müssen. Deshalb haben wir in Zeuthen eine Kinder-Gruppe für die Sechs- bis Zwölfjährigen ins Leben gerufen, die Montag und Mittwoch jeweils ab 17 Uhr zum Training in die Sporthalle der Gesamtschule in der Schulstraße einlädt.“
Wer Tobias Seifert, den Trainer, trifft, würde ihm kaum zutrauen, dass er einer Fliege was zuleide tun kann, geschweige denn, kraftvolle Schläge austeilen. Er ist erst 21 Jahre jung, hat gerade seinen Zivildienst hinter sich gebracht und versichert, „der beste Kampf ist der, der gar nicht geführt wird.“ Doch hinter dem Zeuthener versteckt sich ein überaus erfolgreicher Sportler: Tobias Seifert führt mittlerweile den 2. Dan“, ist seit seinem 14. Lebensjahr Karate-Kämpfer und seit drei Jahren Ausbilder. Er kann auf eine ganze Reihe von sportlichen Erfolgen verweisen. Die
Krönung war der erste Platz bei der „German Open“ im Kickboxen.
Die „Kampfschule“ ist eine Abteilung des Eichwalder Sportvereins „SC Eichwalde 2000 e.V.“. Übungsraum in Eichwalde ist die Sporthalle der Humboldt-Grundschule. Dort treffen sich Männer und Frauen in ganz unterschiedlichem Alter, schließlich geht es um „Gesundheitssport, Fitness, Lebensführung und Charakterbildung, bevor Wettkampf und Selbstverteidigung“ angesagt sind.
„Außer bei Kindern und Jugendlichen ist Karate bei den über 50-Jährigen besonders angesagt, so dass wir für diese nun eine eigene Trainingsgruppe ins Leben gerufen haben“, freut sich Michael Scheer. Damit könnte Zeuthen über Nacht zur Gemeinde der „schlagkräftigen Kids und Senioren“ werden. Bösewichte sollten also einen noch größeren Bogen um den Zeuthener See machen!

Infos:
Tel. 01 79/3 96 94 56
karate_10028.tif
karateDSCF1189.tif
karateP2160156.tif
karateCIMG1079 I.tif
dii.gif