Stand: März 2009
 
Junge Turn-Talente sammmeln Medaillen:
Mit Grazie zum Erfolg
Sie ist zierlich, unauffällig, höflich – ein süßes Musterkind. Doch sie ist noch viel mehr – die Kleine ist mit ihren sieben Jahren die jüngste Medaillengewinnerin des örtlichen Sportvereins „SG Zeuthen“.
Corinna Mackenow, damals Erstklässlerin der „Grundschule am Wald“, wurde im Sommer 2008 Erste bei den Kreismeisterschaften im Geräteturnen. Die Eltern Sabine und Horst Mackenow sind mächtig stolz auf den mit viel Üben erkämpften Erfolg. „Corinna ist beim Turnen dabei, seit sie drei Jahre alt ist. Seit dem fünften Lebensjahr nimmt sie an Kreismeisterschaften teil, aber wir hätten nicht
gedacht, dass sie nun gleich gewinnt“, freut sich die
Mama, die sich mittlerweile zur Übungsleiterin qualifizierte und Trainerin ihrer kleinen Tochter ist. „Nun sind wir gespannt auf die nächsten Kreismeisterschaften am 9. Mai 2009 in Eichwalde.“
Trotz des vielen Turnens „vergisst“ Corinna dabei nicht die Schule: „Sie ist in allen Fächern gut“, lobt
Sabine Mackenow.
Zeuthen ist offenbar eine gute Ausgangsbasis für erfolgreiche Turner in jungen Jahren. So belegten 2008 Domenique Banse und Lucas Köpping  in der gleichen Klasse wie Corinna Mackenow beachtliche zweite Plätze. Sophia Ressel und Liesa Hirschmüller
belegten die beiden ersten Plätze bei den Mädchen der 8. und 9. Klasse; Anne Wetzel und Annika Frick waren eine Altersstufe höher ebenso erfolgreich. Josefine Jäger und Jasmin Schulz konnten jeweils einen zweiten Platz für Zeuthen „holen“.
Ob Zeuthen mit so vielen jungen Talenten mal ganz groß Schlagzeilen in der Sportwelt schreiben wird, das dürfte ganz erheblich davon abhängen, ob diese Talente gezielt weiter gefördert werden: „Dazu müssten die Kinder sicher auf ein Sportgymnasium, aber das bedeutet eine frühe Trennung. Ob wir das wollen würden?“, macht sich Sabine Mackenow Gedanken, die denen der anderen erfolgreichen Gold-Turner-Familien aus Zeuthen
gleichen werden.
sport_411.tif
DSC_0029.JPG
dii.gif