se0708.tif
se10712.tif
se0718.tif
Senioren in neuem Treff
Stand April 2013
dii.gif
Räumen, räumen, räumen, und dabei
von besseren Zeiten träumen! Das hat
sich für Zeuthens Senioren ausgezahlt.
Die Gemeinde sorgte für viel Frische im
Seniorentreff. Doch ganz wunschlos
glücklich sind die Besucher immer noch
nicht.

Monika Holz vom Seniorenbeirat lädt
gerne ins erneuerte Domizil. Die Besucher
erwartet eine liebevoll gedeckte Kaffeetafel
und ein heller Raum mit Panoramablick in
den Garten.  
Fleißig mit angepackt
„Wir haben die Räumlichkeit letzten
Sommer überlassen bekommen. Vorher
haben wir fleißig angepackt, erst beim
Aus- und dann beim Einräumen. Was wir
konnten, haben wir selbst gemacht, um die
Gemeinde so wenig als möglich zu
belasten. So haben wir beispielsweise alle
Gardinengenäht“, blickt die ehemalige
Managerin zurück. Sie sorgt als
stellvertretende Vorsitzende vom
Seniorenbeirat dafür, dass im Haus am
Forstweg 30 alles in geordneten Bahnen
verläuft. „Fast jeden Tag ist hier eine
Menge los. Wir haben insgesamt zwölf
Zirkel, mit ganz unterschiedlichen
Möglichkeiten. So gibt es Malen,
Spielenachmittage, Tanzen, Handarbeiten,
Gedächtnistraining und Chor. Das alles
findet hier in unserem Treff statt. Nur die
Mitglieder der Sportgruppe und der
Wassergymnastik treffen sich außerhalb.“
Ordnung muss sein!
Obwohl also sehr viel los ist, sehen die
Räume nach einem halben Jahr immer
noch „wie neu“ aus. „Wir machen
mehrmals in der Woche sauber und achten
sehr darauf, dass nichts beschädigt wird.
Und um den Garten kümmern wir uns
natürlich ebenso“, strahlt die dynamische
Rentnerin.
Spaß im Freien
Dass die Senioren das nunmehr freundlich-
renovierte Haus mit den Ortschronisten
teilen, die im Obergeschoss ihr Domizil
gefunden haben, stört die Senioren wenig.
Allerdings hätte Monika Holz doch noch
ein paar Wünsche: „Ein Vordach wäre
schön und im Garten hätten wir sehr gerne
einen stabilen Pavillon, um bei schönem
Wetter dort sein zu können!“ Ob da die
Nachbarn begeistert sind, wenn Zeuthens
Senioren lautstark Späße im Freien
machen? „Ein Grundstück ist unbewohnt,
die anderen Nachbarn haben viel
Verständnis“, ist sich Monika Holz sicher,
dass es da keine Probleme gibt.
Infos: Tel. 03 37 62/7 07 13